Leben mit der Kutte

Einfach kann jeder,oder……..

Wie angle ich mir einen Mann?
Sicherlich, denkt Ihr jetzt, was ist denn mit dem los!
Eigentlich, bin ich ja der Typ Leser, der lieber Stephen King, oder div. Bücher über Fußball liest.
Stimmt ja auch.

Aber versprochen ist versprochen.

Auf einer Hochzeitsfeier, hatte ich mich mit der lieben und guten Freundin, Cornelia (Conny) unterhalten.
Und so nebenbei, erwähnte sie, dass Sie an einem Buch arbeiten würde.
Was sie dann so erzählte, klang interessant und ich versprach Ihr, wenn es auf dem Markt ist, dann kaufe ich es mir.
Und der Tag kam, und ich hielt es dann in Händen, gespannt wie ein Flitze Bogen.

Das Cover, spricht einen irgendwie, sofort an.
Schöne Farbzusammensetzung und auch die Idee mit der Angel finde ich gut.

Das Buch, ist in 15 Kapiteln unterteilt.
Schon der erste Satz, in Kapitel 1,macht einen neugierig auf mehr.

„Es war nach einer zehneinhalb jährigen Ehe und einer mehr als verkorksten Beziehung mit meinem Ex-Arsch“

Bäm,das saß!
Also, nicht so ein Schnulzengeschmuse, sondern hier wird Tacheles geredet.

Gefällt mir….auch als Mann!
Und so geht es auch weiter, frech und kein Blatt vor dem Mund nehmend.
Man ist beim Lesen, irgendwie,mitten drin, statt nur dabei.

Man lernt den Einfallsreichtum, der Nadja Sommer, so heißt Sie in diesem Buch, kennen und auch der Ihrer Freundinnen.
Manche Situationen, die dort beschrieben sind, kann man zum Teil, auch auf sich selbst beziehen.
Das ein oder andere Mal, dachte ich mir, genauso war es bei Dir auch, kommt mir alles bekannt vor.
Es sind Geschichten, Anekdoten,Erlebnisse aus dem Leben, ohne Wenn und Aber.

Ich habe diesen Kauf, nicht bereut und kann es ruhigen Gewissens, zu hundert Prozent, weiterempfehlen.
Und das nicht nur, weil ich die Autorin, persönlich kenne, sondern,weil es von der ersten bis zur letzten Seite, einfach Spaß gemacht hat, am Leben der Nadja Sommer teilzuhaben.

In diesem Sinne,der Schädel

Pokalfinale 2020

Die Bundeslige Saison 2019/20,ist Geschichte,oder besser formuliert,sie wird in die Geschichte eingehen.
Dank,Corona.
Nachdem Re-Start,kam nicht so wirklich Freude auf und mein Interesse hielt sich doch arg in Grenzen.
Zu unwirklich,kam die Sache einfach rüber.

Und nun,nach 11 Jahren Warten,steht unsere Werkself,wieder im Pokalfinale.
Und keiner,darf dabei sein.
Seit es safe ist,spielen an manchen Tagen,meine Gefühle,Achterbahn. Von Hass,weil man es unbedingt durchzieht,bis hin zur tiefen Enttäuschung,dass man nicht dabei sein kann,bzw.darf.
Ich weiß auch nicht,was in den Köppen,der DFB Verantwortlichen so ab geht. Da wird das Premiumprodukt,dass Highlight, für jeden Verein,der es bis dahin geschafft hat,einfach so verranzt. Nur um der Kohlen willens.
Es ist zutiefst zu verachten,wie diese Verantwortlichen,mit den Gefühlen,von uns Fans umgehen. Für jeden Fan,egal von welchem Verein,ist es das Highlight in der Saison,wenn sein Verein,im Finale steht.
Alleine,die Vorfreude auf diesen besonderen Tag,ist unfassbar. Es fängt doch schon damit an,bekomme ich ein Ticket oder nicht. Hab ich dann eins,dann biste mega happy. Dann das Warten,bis endlich die Nachricht kommt,“ALLE IN ROT,NACH BERLIN“. Und das mit den „12. Mann“ Sonderzügen. Dann das Prozedere,bekommen wir alle einen Platz,in einem der Sonderzüge. Das Adrenalin,steigt stetig an. Und wenn alles safe ist,dann beginnt das Kribbeln und die Vorfreude,steigt ins Unermässliche. Am Tag der Abfahrt, Richtung Berlin,bist Du fast verrückt vor Freude und Du kannst es kaum Erwarten,das sich der Zug in Richtung Berlin in Bewegung setzt. Alle sind glücklich,dass es endlich los geht und die Nacht wird zum Tag gemacht. Nach einer gefühlten Ewigkeit,rollt man langsam in Berlin ein und die Schlachtrufe,werden immer lauter. Hurra,Hurra,der Bayer,der ist da! Die Sonne scheint,und der Mob,setzt sich in Bewegung,Richtung Gedächniskirche,wo mehr oder weniger,der Tag verbracht wird. Am frühen Abend,setzt man sich dann in Bewegung,Richtung Olympiastadion. Du gehts Richtung Stadion,und überall,nur feiernde Fans. Dann betritts Du die Kurve,und ein Anflug von Ohnmacht kommt über Dich. Du hast es geschafft,Du bist mit Deiner Werkself,im Pokalfinale 2020. Das Stadion,füllt sich und die Kurve wird immer voller. Du drehst dich um,und siehst nur noch Bayerfans,in Rot! Du bist so STOLZ,dabei sein zu können! Und wenn die Hymne ertönt,gibt es kein Halten mehr,tausende von Bayerfans,lassen das ehrwürdige Berliner Olympiastadion,erbeben.
Dann kommen die Mannschaften,und die Choreo beginnt. Dein Herz,rast wie wild,Du hast Tränen in den Augen und bist so glücklich,dabei sein zu können!

So,oder so ähnlich,hätte es am Samstag sein können.

All das,hat uns Corona und die Verantwortlichen vom DFB genommen!

Und deshalb,müssen Wir,hoffentlich,nicht wieder 11 Jahre Warten!

In diesem Sinne,der Schädel

Ein Jahr neigt sich zu Ende,

ein Jahr mit Auf und Abs,
ein Jahr mit Sorgen und Freude,
ein Jahr mit tollen Momenten und besonderen Augenblicken.
Silvester ist die Zeit, einfach zurückzublicken
und viele Wünsche an alle zu schicken!

Wünsche Allen,die mir wohlgesonnen sind,einen guten Rutsch!

20191029_1108

Wish everyone who is kind to me a happy new year!

Желаю всем, кто добр ко мне, счастливого нового года!

私に親切な皆さん、明けましておめでとうございます!

¡Les deseo a todos los que son amables conmigo un feliz año nuevo!

Επιθυμείτε σε όλους όσους είναι ευγενικοί σε μένα ένα ευτυχισμένο νέο έτος!

Ønsker alle som er snille med meg et godt nytt år!

Wszystkim życzliwym życzę szczęśliwego nowego roku!

Unsere Kurve muss sauber bleiben! Teil II

Eigentlich habe ich gedacht,dass es noch etwas dauert, mit einer Steigerung.
Aber ich wurde gestern eines besseren belehrt.
Hab mir mal den Spaß gemacht und habe mal eine Zeitlang die Kontrollen beobachtet.
Und was soll ich sagen, es war erschreckend und skandalös, was da so abging.
Wieso lässt man Gästefans, die als solche klar zu erkennen waren, durch die Kontrollen?
Warum lässt man Gästefans,die als solche klar zu erkennen waren, in die Heimkurve?
Und als Krönung, lassen sich Ordner auch noch dazu benutzen, Gruppenfotos zu machen.
Ey,geht’s noch!?
Sicherlich, wurden viele aussortiert und mal wieder mit Umsetzerkarten belohnt. Wie viele waren es diesmal? 100 oder vielleicht 200 Karten?
Und das alles nur, aus dem Heimbereich.
Ja und dann hab ich mich auf den Weg gemacht, Richtung A-Block.
Gibt es wirklich so wenig Leverkusener, die sich für die Werkself interessieren?
Den Eindruck konnte man gestern mal wieder bekommen, überall nur Italiener.
Tja,und dann mal wieder mein Lieblingsbereich, B4.
Dort gab es gestern, wie ja schon befürchtet, eine kleine aber feine Auseinandersetzung.
Und deshalb wiederhole ich meine Frage, wann passiert endlich mal was, damit es nicht noch schlimmer wird?
Ich hoffe ja, dass die Gespräche zwischen dem Kurvenrat und dem Verein, zu irgendeinem zufriedenstellenden Ergebnis kommen.
Das ist jedenfalls meine Hoffnung.
Man ist ja mehr damit beschäftigt,sich mit dem Nachbarblock zu befassen als sich auf das Spiel zu konzentrieren.
Warum nimmt man eigentlich nicht die Sitzer aus dem C-Bock und setzt sie in B4?
Dadurch würde doch einiges entschärft.

In diesem Sinne, der Schädel

Unsere Kurve, muss sauber bleiben!

Was sich da am Samstag, vor dem Block, im Block, so alles abgespielt hat,
das ist ja nicht mehr hinnehmbar!
Es kotzt einen wirklich nur noch an.

Habt ihr Gästefans, keinen Respekt mehr, vor den Heimkurven?
Oder seid ihr wirklich nur noch Dumm und Respektlos?
Und was sich ein mit Schal behangender „Bayerfan„ denkt, der mit 2 Schalkern in den C-Block möchte,dass erschließt sich mir auch nicht.
Und anstatt die 3 Gestalten auszusortieren,bekommen die beiden Blauen,noch Umsetzerkarten und der Kollege „Bayerfan“,marschiert seelenruhig durch den Block.
Den Zutritt verweigern,sollte man denen,in irgendeine umliegende Kneipe schicken,sollte man die.
Pfui Teufel,mit Euch!

Unsere Kurve,muss sauber bleiben!

Und dann diese tolle Sektorentrennung,wofür ist die eigentlich da?
Um zu zeigen,Wir haben hier alles im Griff?
Einen Scheissdreck habt Ihr!
Alles schön dicht machen,aber Gästefans durch das offene Tor,an der Security vorbei,schön weitergehen lassen.
Um sich dann im E-Block mit Fressalien eindecken zu können.
Respekt!
Funktioniert ja super die Sektorentrennung.

Unsere Kurve,muss sauber bleiben!

Und dann kommen wir zum B4-Block.
Und die Problematik dort,ist ja nun wirklich nicht neu.
Wann bekommt man dieses Problem endlich in den Griff?
Langsam kann man den Eindruck gewinnen,man will dort nichts ändern.
Seit mehreren Jahren,wird immer und immer wieder,darauf aufmerksam gemacht,aber mehr als leere Worte,kommen dabei nicht raus.

Muss wirklich erst etwas passieren,damit man sich der Problematik stellt und etwas unternimmt?
Ich für mich,habe jedenfalls den Eindruck.
Und es wird etwas passieren,über kurz oder lang,da bin ich mir ganz sicher.
Und anstatt die Security,zu erkennde Gästefans aussortiert,behelligt man lieber Fans,mit irgendwelchen Zetteln,wo darauf steht,dass man im Block nicht Rauchen darf.
Hauptsache,da ist mit Eifer bei der Sache.

Unsere Kurve,muss sauber bleiben!

In diesem Sinne,der Schädel

Gewalt ist eine Lösung

Morgens Polizist,abends Hooligan.
Mein geheimes Doppelleben.

20190107_174615
Das ist der Titel,von einem Buch,was ich schon seit längerem,in meinem Schrank stehen habe.
Irgendwie,fehlte mir die Zeit und manchmal auch die Lust,es anzufangen.
Aber,dieses Mal,hatte ich es mir fest vorgenommen,in meinem Weihnachtsurlaub,die Sache anzugehen.
Und an einem verregneten Tag,war es endlich soweit.
Welche Erwartungen,hatte ich an dieses Buch.
Der Titel,versprach ja einiges.
Randale,Saufen,Drogen,aber auch Freundschaft,so blöde es sich auch anhört,dass waren so meine Erwartungen.
Und ich muss sagen,ich wurde nicht enttäuscht.
Teilweise,konnte man sich,in manchen Kapiteln,selbst erkennen.
Ob es die Fahrt im Bus war oder die Blicke hinüber in den anderen Stehplatz,wo damals die „Schwarzen Wölfe’79„,standen.
Ich sag nur,“Wölfestange„,da wissen viele ja was mit anzufangen.
Auch ich,hatte was mit einem Koffer und einer alten Dame.
Oder auch,die ersten Versuche,dabei zu sein,bei eben jenen Fanclub.
All solche Sachen,kamen einem ins Gedächtnis,wenn man das Buch liest.

Spannend,fand ich ja auch,wann die Kollegen,endlich dahinter kommen,was für einen Kollegen sie da haben in Ihren Reihen.
Lange acht Jahre,hat es gedauert,bis allen dies klar wurde.
Das muss man sich mal vorstellen,da kommt der Kollege,mit zerschundenem Gesicht,oder Prellungen überall,Montags zum Dienst und keiner,bzw. wenige,machen sich darüber Gedanken.
Eigentlich,kaum zu glauben!

Was mir an diesem Buch gefallen hat,es wurde einem beim Lesen,nie langweilig,man war einfach gespannt,wie das Leben von „Stefan Schubert“,so heißt der Kollege nämlich,weiter geht.
Und dabei,konnte man die Zeit schnell vergessen.
So ging es mir jedenfalls und Zack,nach zwei Abenden,war ich durch mit dem Buch.
Und irgendwie,gleichen sich die Anfänge vom Fan Dasein,jedenfalls,zur damaligen Zeit.
Obwohl,so viel anders,sind die ersten Berührungspunkte,mit der Fanszene,heute auch nicht.

Mein Fazit; vom ersten bis zum letzten Wort,ein sehr gutes Buch.
Kann es allen nur empfehlen,es sich mal zu Gemüte zu führen!

Alles Schnee von gestern

Oder,wie soll man den Auftritt,unserer Werkself gestern beschreiben?
Da hauste die Bremer,6:1 aus dem eigenen Stadion und 4 Tage später die Gladbacher mit 5:0,aus dem Pokal.
Und gestern?
Gestern,ging es eigentlich nur noch um die Höhe des Ergebnisses,wenn man so die Meinung im Block hörte.
Und dann,dann rieb man sich verwundert die Augen,was denn da auf dem Platz passierte.Plötzlich steht es 0:1 und keiner weiß warum.Denn unsere Jungs,spielten eigentlich einen guten Ball.Schnelle Konter und die Chance,in Führung zu gehen,war ja da.Aber alles,was in den vorangegangenen beiden Spielen klappte,klappte dieses Mal nicht.Irgendwie,war wieder das Gefühl da,da unten stehen wieder nur 11 Einzelspieler und keine Mannschaft.Nachdem Ausgleich,kam etwas wie Hoffnung auf,aber sie wurde schnell wieder begraben,als das 2:1 fiel.Und auch die Stimmung,kippte etwas.Jedenfalls in meiner unmittelbaren Umgebung.
Denn da waren sie wieder,die“Scheiss Millionäre„,“H****söhne„,“Verpisst euch„,Rufe.
Wo ich mir dann immer so denke,Alter,was geht denn hier ab?
Letzte Woche noch die Könige,die Helden,das wahre Gesicht der Werkself,dass Maß aller Dinge und eine Woche später,werden die Jungs da unten,zum Teufel gejagt.
Naja,wer es braucht.
Sicherlich,bin auch ich maßlos enttäuscht und das was da auf dem Platz abgegangen ist,ist eigentlich auch nicht zu erklären,aber das ist halt Fußball.
Letzte Woche,noch die Kings,auf der Heimreise und gestern sicherlich,schnell den Schal versteckt,nur damit keiner sieht das man Fan von der Loosertruppe ist.

In diesem Sinne,der schädel

Herrlich RAUS…….

Und dazu direkt noch,“Völler RAUS“ Rufe.
Zuerst,war es nur eine kleine Minderheit,aber die Rufe wurden immer lauter,gestern in der Arena.
Bei „Rudi Nationale“,ist es ja nix Neues,aber bei unserem Coach schon.
Ist halt mal wieder,die ärmste Sau,unter dem Bayerkreuz.
Und irgendwie,kann man schon den Eindruck gewinnen,die Jungs,ich will jetzt nicht Mannschaft sagen,spielt gegen den Trainer.
Die Jungs,können ja nicht auf einmal das Fußball spielen verlernt haben.
Aber was da unten auf dem Rasen teilweise gezeigt wird,kommt sehr nahe dran.
Anstatt,mal einen Abschluss zu suchen,kann man sich auch tot dribbeln oder auch tot kombinieren.
Ich finde,die Reaktion,von uns Fans,mehr als gerechtfertigt,was soll man auch als Fan anderes machen?

In diesem Sinne,der Schädel

Bye,Bye……….

Saison 2017/18.
Bye Bye Kieß.
Bye Bye Vladlen Yurchenko.

Nun ist das letzte Spiel der Saison 2017/18 gespielt,die Tränen,die sicherlich,bei dem ein oder anderen geflossen sind,sind hoffentlich getrocknet.
Wenn man so vor dem Spiel,an dem ein oder anderen Treffpunkt,vorbei schaute,es war eine eigenartige Stimmung.
Die einen waren nervös,die anderen hatten schon vor dem Spiel,Tränen in den Augen. Andere wieder,meinten,das gut gemeinte Geschenk,in Form eines T-Shirts,respektlos,unter den Sitz zu legen,bzw. zu pfeffern.
Junge,Junge,Euch sollte man an die Wand klatschen.
Ich für meinen Teil,hatte mir vorgenommen,völlig entspannt an dieses Spiel ran zu gehen.
Bis…..dazu etwas später mehr.

Der Anpfiff rückte immer näher,die geplante Choreo konnte starten.

Und es wurde ein „Meisterwerk„!
Gänsehaut pur!
Unglaublich!
DANKE,an Kreativ Schwarz-Rot!
DANKE,an alle,die daran beteiligt waren!

Nach der Choreo,ging es für mich so schnell es halt ging,zurück auf meinen angestammten Platz.
Pünktlich zum 1:0 hatte ich diesen auch erreicht.
Danach ging es eigentlich Schlag auf Schlag und ruckizucki,stand es 3:0.
Zwischedrin auch noch einen Elfer verschossen,Heiko,dass muss nochmal geübt werden!
Aber später,als das Ergebnis aus Hoffenheim mal wieder eingeblendet wurde,gab es irgendwie einen Bruch im System.
Man wollte,dass konnte man auch sehen,aber irgendwie,klappten die einfachsten Sachen nict mehr.
Nun gut,der Drops war gelutscht,und alles konzentrierte sich jetzt darauf,wann denn unser „Kieß“,eingewechselt wird.

Und in der 77.Minute,war es endlich soweit. Der „Kieß„,unser „Fußballgott„,machte sich auf den Weg zur Trainerbank.
Nun passierte bei mir etwas,was ich nicht mehr steuern konnte,urplötzlich hatte ich einen dicken fetten Kloss im Hals und ja,auch bei mir floss ein Tränchen,oder auch zwei.
Die Situation,war schon echt teiweise Slapstick.
Draußen steht der „Kieß“ und will rein ,aber keine spielte den Ball ins Aus,oder er ging freiwillig raus. Blöder Ball.
In der Zwischenzeit,wurde wieder Elfer für uns entschieden,und endlich konnte sich unser „Fußballgott„,ab der 83.Minute ins Geschehen stürzen.
Und da er ja „Dicke Eier“ hat,wie er ja selbst zum Besten gab,schnappte er sich auch direkt die Pille,und wollte dem „Wendell„,mal zeigen,wie das so geht.
Aber er hatte die Rechnung ohne K… gemacht,denn die hatten was dagegen und ebenfalls,nach Sichtung der Bilder,der Pfeifenmann.

IHR MACHT UNSEREN SPORT KAPUTT!

Das Match,plätscherte für die letzten Minuten,noch so vor sich hin.
Eigentlich,wartete ja jeder auf den Schlusspfiff.
Als er dann auch wenig später erfolgte,gab es nur noch einen Hauptdarsteller.

Kieß – Fußballgott!

Und es wurde ihm Würdig!

Was nun kommt,ist meine rein persönliche Meinung und Beobachtung.
1. Fand ich es sehr „Schade„,der Gassenhauer schlechthin,dass die „Luisa„,dass Lied für den „Kieß„,nicht vortagen durfte,konnte.
2. Fand ich es sehr schade,dass beim Überreichen des Fanbuches,die Kurve nach Bender gerufen hat,anstatt den beiden Mädels,Respekt zu zollen.
3. Fand ich es genauso schade,als zwei Mädels,ihr Banner dem „Kieß“ überreichten,und da wurde nach Leno gerufen.

Und zum Schluss,möchte ich noch unseren alten SKB erwähnen,der nach dem Spiel,seinen Einstieg in den Altersruhestand,bei den Jungs der „Lev-Szene„,feierte.
Manch einer sagt jetzt sicherlich,Gottseidank.

DANKE,Helmut.

Und zum SchlussSchluss,sag ich nur DANKE,an alle,die mal hier auf der Seite waren und mir,bei irgendeinem Spiel oder irgendeiner Party,vor die Linse gekommen ist.

In diesem Sinne,der Schädel

Bremen,Here We Come!

Im zweiten Versuch,hat es endlich geklappt,und ich konnte die Einladung vom Bayer 04 Fanclub, „LEV-ELITE`96„,endlich wahrnehmen.
Zur Erklärung,ich hatte die Mädels & Jungs,bei ihrer Jubiläumsfeier 2016,fotografisch begleitet.Und als Dank,gab es die Einladung bei der Jahresabschlusstour dabei zu sein.
Los ging es am Samstagfrüh um 8:30 Uhr,Richtung Bremen.
Aber schon kurz nachdem Wir die A1 in Beschlag genommen hatten,schlug sie zurück,in Form eines Staus bei Burscheid.Ist ja nix Neues,in dem Bereich.Also,blieb uns nix anderes übrig,als langsam den Bereich (Fahrbahnverengung von drei auf eine Spur) zu meistern.Nachdem Wir diesen Teil gemeistert hatten und so schön rollten,kam schon der nächste Halt,auf der Raststätte „Remscheid„,wo Wir noch unser „Prinzesschen„,einsammelten.Nun ging es aber weiter Richtung Bremen,alles unter dem Motto „Finally Red – Back to Europe„.Die 2. oder 3. Ladung Bier wurde in Angriff genommen und auch die obligatorischen Frikadellen machten die Runde.Es ist immer wieder ein Genuss,am frühen Morgen,den Geruch von diesen Frikadellen in der Nase zu haben.Puh,ich kann mir was besseres vorstellen.Achtung Ironie!Und auch an der Mucke wurde nicht gespart,es war für jeden was dabei.Aber halt,eine Künstlerin,hab ich vermisst,oder vielleicht auch nicht gehört……was ein Glück.Ihr wisst schon wen ich meine.Wenn nicht,auch egal.
Unser erster,längerer Stopp,wurde an der Raste „Eichengrund„eingelegt.Wenn ich mich jetzt nicht täusche.

Endlich Luft,ohne diesen F……Gestank.Und wie sollte es auch anders sein,irgendwie,machte das Bordklo Mucken.Ist ja auch nix Neues auf so Touren.
Ich frag mich dann nur immer,sind das andere Klos,wenn die Unternehmer mal so eine Kaffeefahrt mit älteren Mitbürgern machen? Oder halten die dann an jeder Raste oder jedem Rastplatz an?
Wenn man so,in die Gesichter einzelner blickte,war alles noch so im grünen Bereich.
Pünktlich,nach 30 Minuten Pause,ging es mit dem VanHool weiter.

Bis zur nächsten Pause,auf irgendeinem Rastplatz,verlief die Fahrt,wie gewohnt,dass ein oder andere Bayerlied wurde gesungen,wenn man es denn Singen nennen darf. Auf dem Rastplatz,wurden dann auch mal 2 Böller gezündet,nachdem Schreck,sagte ich mir,Yeah,endlich mal was los.
Du Idiot,ich hätte sterben können.

Weiter ging es dann,immer noch Richtung Bremen,bis,ich glaube,Delmenhorst war es,wo Wir wieder an ein Stauende kamen.
Nun ging es im Schritttempo weiter und der ein oder andere in unserer Reisegruppe vertrug das irgendwie nicht.Und so kam es,wie es kommen musste,wenn div. alkoholische Getränke im Spiel sind,es gab eine kleine verbale Auseinandersetzung,unter Mitgliedern.
Gehört wohl,auf so einer Tour dazu.Muss man aber nicht verstehen.

In Stadionnähe angekommen,wies uns so ein Oberordnungsmännchen an,den von ihm gezeigten Weg zu nehmen.Gesagt,getan,links an der Autoschlange vorbei,bis uns eine Ordnungskraft stoppte und lapidar zu verstehen gab,dass es der falsche Weg sei,den Bus zu parken.Denn dort,standen nur Busse von Bremer Anhängern.Rückwärts zurück setzen,war nicht dran zu denken,also,Marsch Richtung falschem Parkplatz und versuchen zu drehen,was auch nach mehreren Anläufen gelang.Dann schleunigst zurück auf den rechten Pfad.Nach einigen hundert Metern,durften auch Wir endlich den Bus verlassen,um uns unter das Volk zu mischen.
Auf dem Weg zum Stadion,traf man noch den ein oder anderen Bayerfan,zu einem kleinen Plausch.
Am Eingang war ein reges Treiben zu beobachten und die Bayerschar wurde immer größer.

Gedanken machte ich mir,bekomme ich meine Kamera ohne Probleme mit hinein? Die Antwort ist,ja.
Auch der Rest an Kontrolle,war doch sehr entspannt,ich hab das schon anders erlebt.
Der Block,war zu diesem Zeitpunkt,ca. 30 Min. vor Spielbeginn,doch recht spärlich besetzt.
Das lag aber daran,dass noch einige Busse unterwegs waren. Als dann zum Anpfiff alle da waren,bot der Block ein sehr gutes Bild.
Die Stimmung,fand ich sehr gut,was man so sehen konnte,machten,bis auf die üblichen kleinen Ausnahmen auch alle mit.

Was soll man zum Spiel schreiben?
Vielleicht nur soviel,große Chance vertan!

Nachdem Match,ging es dann an der Weser entlang,zurück zu unserem Bus.
Auf dem Weg dorthin,konnte man sehen,wieviele Anhänger unserer Werkself,den Weg nach Bremen gefunden hatten.
Geile Sache!

Kurz bevor man den Bus erreicht hatte,gab es noch Aktivitäten vom Fanclub „Grün-Weiss„,die im Laufschritt,Richtung Stadion eilten.Kurz danach,erfuhr man,dass sich ein gewisses Klientel auf ihre Weise „Guten Tag & Auf Wiedersehen„gesagt hatten.
Am Bus angekommen,hieß es,dass alle Busse in Begleitung Richtung AB gebracht werden sollten.Dies war nicht der Fall und so ging es dann ohne,Richtung AB.
An der ersten Tanke,wurde kurz gehalten,um dem Bus was zu Trinken zu geben und Wir nutzen die Gelegenheit und deckten uns mit div. Fressalien von einer Burgerkette ein. Und danach ging es weiter,ohne Bordklo,Richtung Heimat.Lange hielt es nicht,und der erste musste unbedingt seine Blase leeren.Mal kurz in der Anfahrt zu einem Rastplatz gehalten und der junge Mann durfte es Laufen lassen.

Ist immer geil,wenn der ganze Bus zu schaut und dabei singt.

Bei dem nächsten,planmäßigen Stopp,gab es noch eine Kurosität,die einfach hierher gehört.
Wo Wir gestoppt hatten,keine Ahnung,irgendso ein kleiner Rastplatz.
Auf alle Fälle,kam dann ein Bayerfan auf uns zu und fragte,ob Wir ihn mitnehmen könnten. Unserer Fahrer meinte,nachdem der Jung eine Spende getan hatte,ja.
Nachdem meiner einer,einige Zigaretten verkostet hat,seine Blase geleert hatte und ein Gruppenfoto gemacht hatte,ging es zurück in den Bus und der einsame Bayerfan,saß mir gegenüber.Nachdem Wir uns vorgestellt hatten,fragte ich ihn,was denn los gewesen sei.Er meinte,dass ihn seine Schwester und sein Freund,nach einem Wortgefecht,einfach auf dem Rastplatz stehen gelassen haben.
KRASS!
Und zu allem Unglück,war natürlich auch der Akku vom Handy leer.

Weiter ging es dann ohne weitere Stopps Richtung Heimat,sorry,natürlich mussten Wir unser „Prinzesschen„,wieder auf der Raststätte „Remscheid“ abliefern.Danach ging es dann wirklich ohne Stopps weiter.
Unseren Ausgangspunkt vom Morgen,erreichten Wir um exakt 22:48 Uhr.

Nach einer kurzen Verabschiedung,ging es für meine Partnerin und mich,weiter zur „Season Open Party„,von meinen Freunden dem „MC Steppenwölfe Leverkusen„.
Dort verweilten Wir noch etwas,um dann auch mal den Weg nach Hause zu finden.

Ich kann mich nur,sehr herzlichst beim Fanclub „LEV-ELITE`96“ bedanken,dass ich diese Tour mitmachen durfte.

In diesem Sinne,der Schädel.

P.S. Wer Rechtschreibfehler findet,der darf sie behalten.